1. Wie ist dein Künstlername?
SmirkCat bzw für ARPG- und andere Spam-Zwecke auch SmirkCatsTales C;

2. Wie lange bist du schon künstlerisch aktiv und wann hast du angefangen deine Bilder im Internet zu veröffentlichen?
Puh, gemalt hat wohl jeder in jungen Jahren. Seit wann genau ich aktiv versuche tatsächlich Zeichnen zu lernen, kann ich gar nicht so genau benennen.
Angefangen Bilder hoch zu laden hab ich (laut Deviantart) genau am 8. Januar 2012.

3. Welche Bedeutung hat Kunst für dich generell?
Hm, schwer einzugrenzen. Dafür müsste ich erst mal generell für mich “Kunst” definieren können. Kunst kann provozieren oder inspirieren, wenn es aber nichts in einem anspricht, kann Kunst auch – Asche auf mein Haupt, dass ich das jetzt schreibe – ziemlich langweilig sein. Ich kann mich vor ein hochgelobtes, beispielsweise abstraktes, Bild von Kandinsky stellen und mit den Schultern zucken. Das nächste kann mich dann aber wieder an 1000 Dinge denken lassen.

4. Was bedeutet dir deine eigene Kunst?
Ich glaube eigentlich nicht, dass ich sowas wie “Kunst” erschaffe oder betreibe. Eher eine Art Handwerk.

5. Betrachtest du deine kreative Betätigung als Hobby (z.B. zur Nebeneinkunft), als Hauptberuf oder etwas gänzlich anderes?
Sowohl als auch – im Moment ist es Hobby und Nebenberuf, allerdings hoffe ich das irgendwann ausweiten zu können – mit viiiiiel Übung.

6. Was findest du am Internet als Plattform zur Präsentation deiner Kunst gut und was problematisch?
Naja, die Reichweite ist natürlich ziemlich praktisch. Keiner läuft an meinem Fenster vorbei und wird sich angucken, was ich da zeichne. Im Internet kann das schon eher mal passieren, außerdem ist man nicht lokal gebunden.
Problematisch wird es – für größere Künstler, ich hab das Problem eher selten – dass natürlich häufig Bilder herunter geladen/gespeichert und ohne Erlaubnis weiterverwendet werden.

7. Gibt es Dinge, die dir manchmal schwer fallen, wenn du an einem Bild arbeitest?
So ziemlich alles kann einem schwer fallen. Manchmal will die Pose nicht – ok, sehr häufig will die Pose nicht – dann findet man nicht die richtigen Farben, das Licht kommt nicht aus einem passenden Winkel, etc. Es ist zum Glück aber nicht immer das selbe Problem C;

8. Was bereitet dir am meisten Freude bei deiner kreativen Tätigkeit?
Hm, das Tun selber. Die meisten Bilder kommen nie auch nur in die Nähe von “fertig”, aber das macht nichts, weil mir eher das Zeichnen selber Freude macht als das, was am Ende dabei herauskommt.

9. Welche Rolle spielt für dich Aufmerksamkeit, die deiner Kunst durch Andere (Künstler, Liebhaber/Fans etc.) gewidmet wird?
Ich hab mich lange nicht darum gekümmert, ob es irgendwem gefällt oder nicht. Als ich dann angefangen habe Bilder hoch zu laden freut es einen natürlich, wenn man positives Feedback – oder noch besser – konstruktive Kritik bekommt, von egal wem. Es macht sich ja jemand die Mühe und opfert einen Teil seiner Zeit, um dir eine Nachricht zukommen zu lassen und das freut einen natürlich.
Allerdings ist das als Antrieb, seit ich ab und an mal in der Gamesbranche arbeite, eher weggefallen. Es ist schön und es freut einen natürlich, aber es ist mehr die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Das Sahnehäubchen ist eher, wenn ich mir ein Asset angucke und selber sagen kann “ja, das kannst du so abgeben und dich guten Gewissens dafür bezahlen lassen”.
Aber natürlich ist Sahne + Kirsche besser als nur die Sahne C;

10. Wäre es deiner Meinung nach wünschenswert, wenn mehr Menschen über deine Kunst Bescheid wissen oder machst du deine Kunst eher nur für dich?
Hm, da wären wir wieder bei der Sahne mit der Kirsche.
Natürlich würde ich mich freuen, wenn mehr Leute meine Arbeit angucken würden – der Antrieb kommt aber eher daher, mich zu verbessern. Also – in gewisser Weise – wohl eher für mich. Außer ich zeichne etwas, um jemandem eine Freude zu machen. Dann ist es natürlich nicht nur für mich.

11. Wie ist deine Meinung zu diversen Communities, Sozialen Netzwerken, Streaming-Diensten etc. auf denen Kunst und kreative Tätigkeiten präsentiert werden können? Empfindest du sie als sinnvoll oder ist es fast schon zu viel, um als einzelne Person überhaupt auf allen Plattformen aktiv sein zu können?
Also – ich empfinde sie durchaus als sinnvoll, aber ich käme nie auf die Idee auch nur zu versuchen auf allen präsent zu sein. Da wäre ich ja nur noch mit ein- und ausloggen beschäftigt und könnte gar keinen Content mehr produzieren C;

12. Fühlst du dich durch oder mit deiner Kunst einer Szene oder Subkultur zugehörig?
Früher ja. Ich hab mich lange als “Cellshader” bezeichnet, allerdings haben mir die groben Paintings schon immer wahnsinnig gut gefallen. Durch die Arbeit an Games musste ich mich ohnehin immer wieder gewissen Stilen anpassen. Mittlerweile mache ich das, was mir für den Moment am besten von der Hand geht und das variiert. Also zur eigentlichen Frag: nein, mittlerweile eigentlich nicht mehr.
….. wobei, hm. Ich übe sehr viel auf der Grundlage von ARPGs also könnte man vielleicht sagen, dass ich der ARPG-Szene angehöre, falls man ARPGs als Szene bezeichnen möchte.

12a. Falls ja: Um welche handelt es sich und wie würdest du sie beschreiben?
ARPG C; was in diesem Fall für Art-Role-Play-Game steht. Und ich weiß eigentlich nicht, wie ich das beschreiben sollte. Es gibt so viele Untergruppen und auch verschiedenen Arten von “Spielern”, dass sich das schwer zusammenfassen lässt.

13. Was inspiriert dich bei deiner kreativen Tätigkeit?
Ohje, alles und nichts? An guten Tagen der Fleck an der Wand, an schlechten Tagen nicht mal der epischste Soundtrack.

14. Kannst du ein Bild von dir auswählen, mit dem du eine interessante Geschichte verbindest (und diese erzählen)?
Hm. Schwer zu sagen, da ich wenig bis gar nichts zeichne, das direkt mit meinem Leben in Verbindung steht. Und ob da was Interessantes bei raus käme, ist noch fraglicher.

15. Gibt es generell oder momentan eines deiner Werke, das einen besonderen Stellenwert bei dir einnimmt? Was steckt dahinter?
Kein bestimmtes Werk, nein. Es sind immer mal wieder kleine Teile, an denen ich sehe, dass ich mich in irgendetwas verbessert habe. Das ist in dem Moment für mich von Bedeutung, da ich ja hauptsächlich zeichne, um besser zu werden – es verliert aber auch schnell seinen Stellenwert, wenn der nächste Fortschritt oder vielleicht auch Einbruch kommt.

16. Hier ist Platz, falls es noch etwas gibt, was du gerne sagen möchtest oder die Leserschaft über dich/deine Kunst wissen sollte.
Kunst muss nicht unbedingt provozieren oder Grenzen ausreizen – und nicht alles, was provoziert oder Grenzen ausreizt, ist Kunst C;

17. Gibt es andere Künstler aus dem deutschsprachigen Raum, deren Kunst du weiterempfehlen würdest? (nicht mehr als 5)
Hm, na wunderbar, Zugzwang und dann auch noch nur fünf. Fiese Sache =D
Generell kann ich dazu eigentlich nur sagen: geht auf Artstation.com und wählt in den Suchkriterien “Germany” aus. Eine größere Sammlung an professionellen, beeindruckenden Künstlern findet man sonst nirgends so einfach.

18. Links zu Seiten, auf denen interessierte Leser deine Kunst sehen, erwerben oder generell dir folgen können
Facebook: https://www.facebook.com/smirk0cat/
deviantArt: http://smirkcat.deviantart.com/
Sonstige/Weitere: https://smirkcat.artstation.com/

Vielen Dank für das Interview!